Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Langendorf für Anleger

 

Wichtig an einem Internetauftritt wie diesem ist nicht mehr wie früher der Inhalt, sondern die Datenschutzerklärung. Diese finden Sie, na wo wohl, auf der Seite "Datenschutzerklärung". Wir gratulieren der Juristenkaste, die es geschafft hat, dass erwachsene Menschen so einen Blödsinn schreiben müssen.

Damit diese Seite dennoch nicht so dumm und leer aussieht, folgt hier ein Beitrag. Den, liebe Juristen, haben wir nicht wirklich so gemeint. Er dient nur als Platzhalter.

 

Prognosen sind beliebt, aber unnütz

An der Börse wird die Zukunft gehandelt. Entsprechend gefragt sind Prognosen. Langendorfs Tipp: nehmen sie diese zur Kenntnis, aber richten Sie sich nicht nach ihnen, sondern bilden Sie sich Ihre eigene Meinung.

Denn öffentliche Prognosen werden normal aus drei Gründen abgegeben, die allesamt mit Ihrem Anlageinteresse nicht deckungsgleich sind. Manchmal ist es Eigeninteresse, man will bestimmte Papierchen hoch- oder tiefreden. Oft, beispielsweise im Freundeskreis, ist es ganz schlichte Wichtigtuerei.

Drittens werden Vorhersagen aber auch nur zur Unterhaltung des Publikums abgegeben, etwa bei den Börsenzeitschriften für das Publikum. Je prominenter der Experte, desto höher der Unterhaltungswert seiner Vorhersage.

Machen Sie sich mal den Spaß und legen Sie die Prognosen von heute auf Wiedervorlage. Sie werden staunen, wie wenig selbst die schlauesten Fachleute in die Zukunft blicken können. Nicht besser als Sie selbst.

Und wenn Sie jetzt wirklich noch wissen wollen, wie die Experten eigentlich zu ihren schlauen Prognosen kommen, hier ein Beispiel:

 

Wie Prognosen entstehen

Die Indianer fragen ihren weisen Medizinmann: "Weiser Medizinmann, wie wird der Winter?"

Der weise Medizinmann runzelt die Stirn und sagt bedeutungsvoll: "Der Winter wird sehr hart. Sammelt schon mal Holz."

Die Indianer trollen sich und sammeln Holz.

Derweil kommen dem Medizinmann Bedenken. Schließlich will er seinen Nimbus nicht durch eine krasse Fehlprognose riskieren. Er ruft deshalb dern Wetterdienst an und fragt: "Wie wird der Winter?"

Die Antwort: "Der Winter wird sehr hart. Die Indianer sammeln schon Holz."